Besser als Pommes Frites: Die Top Ten der Bratkartoffeln!

Marianne Kohler am Donnerstag den 15. April 2010

Bratkartoffeln schaffen es nicht wirklich in die Gourmetrestaurants oder in die chicen Kochbücher, sie sind bescheiden, geben immer einen feinen Znacht ab und erwärmen uns die Seele. Hier 10 verschiedene Möglichkeiten Kartoffeln in der Pfanne oder im Ofen zu braten :

MIT ZWIEBELN UND SPECK:  oqjrqoejoqevoevo

1 DEFTIG MIT ZWIEBELN UND SPECK: braten Sie eine Handvoll, in kleine Stücke geschnittene Specktranchen in Olivenöl bis sie knusprig sind, herausnehmen und auf einem mit Küchenpapier belegten Teller warm stellen. 1 Zwiebel in grobe Stücke schneiden und im Bratfett goldgelb rösten, herausnehmen und warm stellen. Bereits gekochte Kartoffeln nach Bedarf schälen, halbieren, und in der gleichen Pfanne goldgelb braten, nach Bedarf noch ein wenig Öl dazugeben. Am Schluss Speck und Zwiebeln dazugeben, alles nochmals ein wenig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, geschnittene Petersilie dazugeben und servieren.

MIT PARMESAN: e hrhvhvehviehviehf

2 EDEL MIT PARMESAN: Kartoffeln schälen und in gleichmässige Stücke schneiden. In einer Schüssel, Meersalz, Pfeffer, frisch geriebenen Parmesan und 1-2 Löffel Olivenöl mischen, die Kartoffelstücke darin wenden. Ein Backblech mit Backpapier belegen, die Kartoffelstücke darauf verteilen und im auf 220 Grad vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten rösten bis die Kartoffeln goldbraun sind.

MIT SALBEI UND ECHALOTTEN: o erghevhwefhwhvs

3 FRISCH MIT SALBEI: Kleine, rote Kartoffeln halbieren. In einer Bratpfanne 3 Esslöffel Olivenöl und ein Stück Butter erhitzen, eine Handvoll frische Salbeiblätter in Stücke schneiden und sanft braten bis die Butter-Ölmischung den Geschmack aufgenommen hat, die Kartoffeln darin schwenken, salzen und pfeffern, danach die Mischung auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen. Einige Knoblauchzehen, ungeschält und einige Echalotten, geschält, dazulegen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten rösten bis die Kartoffeln goldbraun sind.

MIT PAPRIKA:  rhhvqoehvqhvöhd

4 KLEIN UND WÜRZIG MIT PAPRIKA: Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Schüssel 2 Esslöffel Olivenöl mit Salz, Paprika und klein geschnittenem Knoblauch vermischen, die Kartoffeln damit vermischen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad, ca. 40 Minuten knusprig braten.

MIT ÄPFELN:  hriwehrvqiehviehvih

5 GANZ ANDERS MIT ÄPFELN: Neue Kartoffeln halbieren, in Salzwasser einige Minuten halbweich kochen. Auf ein Blech oder in eine grosse Bratform legen. 2 Esslöffel Olivenöl, Salz, Pfeffer, frischer Thymian, 1 Esslöffel, geraspelte Orangenschale, 1 Esslöffel Orangensaft, einige ungeschälte Apfelschnitze, eine Handvoll Rosinen und Kichererbsen aus der Dose dazugeben. alles gut durchmischen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad goldbraun rösten, ca. 40 Minuten.

6 ORIENTALISCH MIT VIELEN GEWÜRZEN: rgqejqjqjoqejve

6 ORIENTALISCH MIT VIELEN GEWÜRZEN: Gekochte Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. In einer Schüssel 1 Esslöffel Olivenöl und 1 Esslöffel Harissa mischen, die Kartoffeln darin wenden. In einer Bratpfanne 1 Esslöffel Olivenöl warm werden lassen, 1 Esslöffel Kümmel anbraten bis der Geschmack sich entfaltet, die Kartoffeln dazugeben und goldgelb anbraten, salzen und nach Belieben mit geschnittenem Koriander bestreuen.

MIT THYMIAN:  ehrehviehvöhvehv

7 FRANZÖSISCH MIT THYMIAN: Kartoffeln nach Belieben schälen oder ungeschält lassen, in schmale Schnitze schneiden, auf ein, mit Backpapier belegtes Backblech legen Olivenöl darübergiessen und gut durchmischen, mit Salz und Pfeffer würzen und frischen Thymian dazugeben. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad goldbraun braten, ca. 40 Minuten. Vor dem Servieren eine handvoll frischen Thymian dazugeben.

MIT AHORNSIRUP: e rhehvehvwehvisdh

CARAMELISIERT MIT AHORNSIRUP: Kartoffeln in gleich grosse Stücke schneiden, kleine Kartoffeln halbieren und grössere vierteln. In einer Schüssel 2 Esslöffel Olivenöl und 4 Esslöffel Ahornsirup mischen, eine gute Handvoll Schnittlauchringli und Salz und Pfeffer dazugeben, mit den Kartoffeln mischen. In einer grossen Backform legen und mit Folie bedecken. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad kochen. Nach ca. 30 Minuten die Folie wegnehmen und ca. 15 Minuten weiterbacken bis die Kartoffeln goldbraun sind

 HGHEHOEHVEHV:he vihweivhwiv

9 GRIECHISCH MIT ZITRONEN UND LORBEER Rote Kartoffeln halbieren, 2 Zitronen in Scheiben oder Schnitze schneiden. In einer Schüssel den Saft von einer Zitrone und 3 Esslöffel Olivenöl mischen. Die Kartoffeln und Zitronenschnitze auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Einige frische oder getrocknete Lorbeerblätter und einige ungeschälte Knoblauchzehen dazugeben, die Öl-Zitronensaft-Mischung darübergiessen und gut durchmischen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 40 Minuten golden braten. Tsatziki dazu servieren.

MIT SPEIGELEI: e hrehvehvhvhsd

10 FÜR DIE SEELE MIT SPIEGELEI: gekochte Kartoffeln in Würfel schneiden, Bauernschinken und Zwiebeln in kleine Stücke schneiden, alles gut durchmischen und in einer Bratpfanne mit viel Butter goldbraun braten. Mit einem Spiegelei servieren.

Haben Sie auch Lieblingsrezepte für Bratkartoffeln? Und mit was essen Sie sie am liebsten? Ich freue mich auf Ihre Vorschläge.

16 Kommentare zu „Besser als Pommes Frites: Die Top Ten der Bratkartoffeln!“

  1. Kartoffeln Stibe

    Kartoffeln in Stücke schneiden und in Salzwasser wichkochen, abtropfen und auf die Seite legen. Zwiebeln und Knoblauch in feine scheiben schneiden und in Butter anbraten. Die Kartoffeln dazugeben und leicht anbraten. Milch mit Salz und wenig Pfeffer und Senf zu einfer Sauce vermischen und während dem Braten am Rand dazugiessen. Nicht zu viel, so dass der Boden der Pfanne leicht bedeckt ist. Kartoffeln und Zwiebeln und Knoblauch in der Sauce wenden bis alles aufgesogen ist.

  2. Kartoffeln schnell und gut

    Kartoffeln und ein paar Karotten in Stücke schneiden, in Pfanne geben und mit Wasser auffüllen, bis alles gedeckt ist. Ein Bouillonwürfel dazu und kochen lassen bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.

  3. LeLo sagt:

    hmmmm, ich liebe Bratkartoffeln. Die Besten ass ich auf der Nordseeinsel Amrum. Fein gescheibelte Gschwellti vom Vortag, wurden mit Speck und Zwiebeln im Butterschmalz kross gebraten. Dazu gab es eine fangfrische Scholle (Goldbutt) und Remouladensauce. Davon träum ich heute noch…

    • Sushi sagt:

      Hallo LeLo, könntest du mir noch den Namen des Restaurants mitteilen? Danke und liebe Grüss, Sushi

      • Ina Müller sagt:

        Das war bestimmt die “Seekiste”. Das beste Restaurant auf Amrum!!!!!!!!!!!! Schnörkellos könnerisch gut, alles ist sooooo gut, da kochen Künstler und alles ist so frisch!

  4. Mariette sagt:

    Im Backofen gibt es nie und nimmer gute Bratkartoffeln. Die gehören in die Pfanne!

    • Lori sagt:

      Also, mir schmecken Kartoffeln aus dem Backofen prima, und ausserdem kann ich dort die Temperatur so tief einstellen, dass sich kaum Acrylamide oder andere fragwürdige Stoffe bilden. Gut, so richtig goldbraun sind die Kartoffeln dann nicht, eher hellgolden, und ein bisschen länger warten muss man schon, aber schmecken tun sie mindestens so gut wie die aus der Pfanne – finde ich jedenfalls.

  5. Ich bin schon etwas erstaunt, dass die Andalusische Hirtenpfanne fehlt! Rezept: Geschnittene Schweinsbratwurst, Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten, Knoblauch und entkernte Chili-Schoten werden in Bratpfanne zusammen ca. 30 Min. gebrutzelt. Schmackhaft, herzhaft und delikat!

  6. Michael Tanner sagt:

    Könnte jemand noch einen Tip zu den Kartoffelsorten abgeben? Welche sind z.B. für den Ofen und welche für die Pfanne geeignet? Danke

    • Ernst Leuthold sagt:

      Erstmals: Kartoffeln im Ofen ist ein ökologischer Unsinn – der Energieverbrauch ist um ein Mehrfaches höher als in der Pfanne für ein Ergebnis, das nur marginal anders ist…

      Zur Kartoffelart: generell sollten Sia natürlich festkochende wählen; am besten neue Kartoffeln (im Moment erst aus Israel erhältlich; also noch etwas gedulden…); die allerbeste Art sind die kleinen Kartoffeln aus Westfrankreich, die Primeur de Noirmoutier. Aber warum nicht auch mit violetten Kartoffeln probieren? En guete!

      • Gofy sagt:

        Meine Kartoffeln sind aus dem eigenen Garten, das ist öko genug. Beim Kochen muss es einfach gut werden. Der Strom kommt ja bei Pfanne oder beim Ofen aus dem gleichen sauberen Kraftwerk im Aargau. Und ich bezahle den Strom ja selber. Tschüse Gofy.

    • ” also noch etwas gedulden…);”
      A ja…

  7. Astrid Zellweger sagt:

    Rohe Kartoffeln schälen und etwas feiner als mit der Röstiraffel reiben. (die Reibe mit der man Rüeblisalat macht.) Kartoffeln gut ausdrücken. In einer Bratpfanne etwas Butter schmelzen Kartoffeln zu geben, salzen, zu einem „Kuchen“ formen und einige Minuten anbraten. Wenden, die andere Seite salzen, etwas Butter darauf und mit dem Deckel die Pfanne schliessen. Die Hitze etwas reduzieren. Die Rösti ca. 15 Minuten so braten lassen, danach sorgfältig wenden, nochmals etwas Butter darauf, mit dem Deckel schliessen. Nach einer weiteren Viertelstunde ist die Rösti gar.
    Dazu serviere ich einen „Sjomga Balik Lachs“ (für mich das edelste Stück) mit Rahmquark, gewürzt mit Pfeffer und Salz, Zitronensaft und viel Schnittlauch. Göttlich!

    • Gofy sagt:

      Ich habe immer Probleme mit dem wenden der Rösti, sie zerfällt. Wer kennt die beste Methode? Danke
      Tschüse Gofy

      • sawi sagt:

        Rösti wenden geht bei mir am besten, in dem ich einen flachen Teller oder Deckel (welcher notabene ein wenig kleiner als die Bratpfanne is), auf die Rösti lege. Also: Teller auf Rösti, Hand auf Teller, Pfanne anheben, umdrehen. Nun liegt die Rösti im Teller und kann wieder vorsichtig in die Pfanne geschoben und schön in Form gebracht werden.

        Bon apetit

  8. dsfrölein sagt:

    Kartoffeln so fein scheibeln wie es nur geht, in Bratpfanne mit Olivenöl anbraten, mit Salz und Thymian würzen. Geht schnell und ist lecker.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische, unsachliche, themenfremde Kommentare oder solche in Mundart oder Fremdsprachen. Kommentare mit Fantasienamen oder mit ganz offensichtlich falschen Namen werden ebenfalls nicht veröffentlicht. Über die Entscheide der Redaktion wird keine Korrespondenz geführt.

Werbung

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Marktplatz

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Weiterbildung

Vom ABC der Sexualität

Der erste Master of Arts in der Schweiz in Sexologie.

Vergleichsdienst

Jetzt wechseln

Finden Sie in nur fünf einfachen Schritten die optimale Fahrzeugversicherung.

Marktplatz

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Werbung

Der richtige Flow

Man kann sich nicht konzentrieren und Lust hat man auch nicht. Was tun?