Logo

Indiens Whisky-Konsum sprengt alle Grenzen

Von DB, 28. Juni 2014 9 Kommentare »
Was hält ein gigantisches, verwirrend vielfältiges Land von 1,2 Milliarden Einwohnern zusammen? Dreierlei.
Stichworte:, ,

Von Manfred Rösch, «Finanz und Wirtschaft»

Cricket und die «Lingua franca» Englisch, diese beiden Dinge halten Indien zusammen. Mit Einschränkungen darf als Drittes angefügt werden: Whisky, ein weiteres Erbstück des British Raj. Zwar soll nur ungefähr ein Fünftel aller Menschen im Lande Alkohol trinken (der Hinduismus und der Islam sind ihm nicht gewogen; manche Bundesstaaten, etwa Gujarat, sind von Amtes wegen «trocken»), aber dennoch ergibt das gegen eine Viertelmilliarde Konsumenten. Ein ungeheurer Markt, der rasch wächst.

G_S2_MR_Whiskeykonsum_2012

 

Wegen der günstigen demografischen Struktur kommen fortlaufend Dutzende Millionen potenzieller Kunden hinzu, Menschen, die 25 Jahre alt werden und damit legal einen kippen dürfen. In Indien wird mehr Whisky genossen als im vereinigten Rest der Welt. Und auch produziert; Importware ist teuer. Wobei «Whisky» hier ein dehnbarer Begriff ist: Die Herstellung entspricht meistens nicht europäischen Normen, denn die heimischen Wässerchen werden häufig aus vergorener Melasse gebrannt statt aus Gerstenmalz oder anderem Getreide. Allenfalls sind solche Destillate, zu Werbezwecken, mit einem Hauch von echtem Scotch veredelt.

Eine bekannte Marke heisst 8PM – sie zeigt die Uhrzeit an, ab der man sich in Agra, Bangalore, Chennai, Delhi usf. zuprostet. Der Tag geht, 8PM kommt.

 

Diese Grafik erschien zuerst in der Printausgabe der «Finanz und Wirtschaft». Alle Grafiken der Rubrik «Was zählt» finden Sie hier.

4ac64d3d9b

 

9 Kommentare zu “Indiens Whisky-Konsum sprengt alle Grenzen”

  1. Ralf Müller sagt:

    In Indien wird schon immer bis zum Abwinken gesoffen.
    Dazu mal Indien – TRAUM und Wirklichkeit von Hans Walter Berg lesen, sehr interessant.

  2. Marcel Senn sagt:

    Whisky Weltmeister pro Kopf ist seit einigen Jahren Uruguay mit 2.4 Litern pro Einwohner — das kann ich durch unzählige Teilnahmen an Grillfesten bestätigen – da werden immer einige Flaschen Whisky weggetrunken – aus eigener Produktion oder auch importiert – es wird kräftig alles weggetrunken.
    Nur hat Uruguay halt nur 3.3 Mio Einwohner und Indien 1.2 Milliarden, die im Schnitt 1.8 Liter pro EW wegtrinken.

  3. Goran sagt:

    Ich kenne einen “indischen” Universitaetsadministrator, der sich zur Zeit vielleicht ein Schlueckchen von diesem Tropfen genehmigen sollte ! Es koennte sich gut fuer seine Nerven auswirken !

  4. Rene Wetter sagt:

    Whisky ist das Getränk des Mittelstandes. Es ist wie in Brasilien. Der Arme trinkt einheimischen Zuckerrohrschnaps, steigt er auf wechselt er zu billigem Whisky. Erreicht er den Mittelstand wechselt er zum Importwhisky

  5. Johannes Holder sagt:

    Dieser hohe Whisky-Konsum hängt damit zusammen bzw. ist ohne jeden Zweifel eine der Folgen DAVON, wie eine entsprechend hohe Anzahl von Menschen behandelt werden, wenn sie aufwachsen, nämlich mit körperlicher und/oder verbaler und/oder emotionaler Misshandlung, mit sexuellem Missbrauch und/oder Vernachlässigung! Die Vertreibung aus sich selbst, also aus dem Paradies (!), durch Erziehung und deren menschenverachtender, seelentötender Massnahmen, führen in der Folge zu den bekannten Erscheinungen wie Alkoholismus, Nikotinsucht, Depressionen, Suizide, Vergewaltigungen, Morden usw. und das ist nicht nur in Indien so… Aber all diese Phänomene gehen dort markant zurück, wo Kinderschutz gross geschrieben wird! André Stern, der nicht zur Schule ging und nicht erzogen wurde, sagt immer wieder “Was sich sog. Erwachsene nicht gefallen lassen würden, ist auch für Kinder nicht gut!”.

  6. luca direlli sagt:

    whiskey ist zu teuer. nur deshalb steht asien so ‘schlecht’ da in dieser statistik. russland ist ja auch ein anerkanntes säufervolk (wodka).
    ich lebe u. arbeite seit 7 jahren in thailand u. kenne kaum eine menschenseele hier (!!), ohne alkoholprobleme…
    sei es meine nachbarin, eine gebildete frau, die 4 sprachen spricht, der manager im gebäude, die security leute, meine arbeitskollegen, meine billard kumpels, golf kollegen, die eltern meiner bekannten, ihe geschwister, alle! täglich: alkohol.
    anfangs wurde ich überall belächelt, mit meinem sodawasser (ich trinke gerne mal ein glas wein zu einem guten nachtessen. mehr nicht), in der zwischenzeit sind ein paar nachahmer dazugestossen.
    abends nach 19:30h gibts bei mir an der ecke kein motorrad taxi mehr, weil alle blau sind.
    die aufzählungen wären endlos.
    privat wird scharfes essen mit alkohol (bier oder billiger brandy fusel) getrunken. das gehört dazu.
    von den verkehrsunfällen (thailand gehört diesbezüglich weltweit zur spitze), abgestürzten sozialfällen u. privaten dramen abgesehen, leben hier massen von menschen in einer gleichgültigkeit, wie wir uns schweizer das gar nicht vorstellen können.
    es wird auch ‘land des lächelns’ genannt;)

  7. Ronnie König sagt:

    Es wird in der Tat einiges an Whisky getrunken, wenn auch nicht in vergleichbarer Qualität wie bei uns. Die Armee hat gar ihren eigenen scheints, wobei das auch für andere klare Wasser gelten soll. Zudem wird enorm viel schwarzer Fusel gebrannt. Vom hohen Norden bis ganz in den Süden. Dabei sind auch die Christen in Indien diesen Wässerchen nicht überall und immer freundlich gesinnt. Das Elend das durch diese Saueferei ohne Grenzen erzeugt wird ist so enorm, man glaubts nicht, dass die Regierung sich genötigt sah dagegen Kampagnen zu fahren. Neuerdings trinkt auch das weibliche Geschlecht tüchtig mit. Man kann dererlei an Hochzeiten bemerken, aber auch an gehobeneren Orten/Hotels/Bars. An gewissen Orten bekommt man eher Whisky, als dass Beer oder Wein erhältlich wären. Palmwein wird langsam rar. Früher konnte man gut sein Reisebudget aufbessern, indem man Whisky von Qualität dabei hatte. Es wurden hohe Einfuhrzölle verlangt. Hat sich mittlerweile etwas nach unten beruhigt.

  8. Guido Sautner sagt:

    Das passt mit meiner Wahrnehmung zusammen. Habe noch nie so viele und so stark Betrunkene gesehen, wie in Südindien.

  9. Rolf Bachmann sagt:

    Gujarat… ist nur theoretisch Trocken. In diesem Staat wird pro Kopf am meisten konsumiert…